ddbagentur - das Netzwerk

ddbradio und Fernsehen

 

Seit 04.02.2016 bis heute waren über 1.000.000 Zuhörer auf den eigenen Livestream´s und weitere Zuhörer über diverse  Livestream`s bei Kollegensendern. Wir sagen ein herzliches Danke an alle Menschen die ddb Radio und ddb Fernsehen hören und sehen und zu seiner  Verbreitung beitragen.

 

ddb Radio

und

ddbnews

 

bei VK und bei twitter

 

das ddb Netzwerk

 

Täglich bis zu 160.000 Reichweite zu Lesern und Besuchern bei facebook sowie insgesamt über 17 Millionen Leser und Zuhörer im gesamten ddb Netzwerk.


ddbnews.wordpress.com

 

Die eigene, schreibende Redaktion hat seit 04.02.2016 bis heute über 1,3 Million Leser erreichen können. Wir danken allen Kollegen für diese großartige Arbeit und den Lesern für die Treue zu ddbnews.

ddbnews.wordpress.com

 

erste zugelassene freie und unzensierte Presseagentur im Föderalen Bundesstaat Deutschland



 

DEUTSCHE VERZWEIFLUNG

In Angst und bürgerlichem Leben
wurde nie eine Kette gesprengt.
Hier muß man schon mehr geben,
die Freiheit wird nicht geschenkt

Es sind die glücklichen Sklaven
der Freiheit größter Feind,
drum sollt Ihr Unglück haben
und spüren jedes Leid.

Nicht Mord, nicht Brand, nicht Kerker,
nicht Standrecht obendrein;
es muß noch kommen stärker,
wenn's soll von Wirkung sein!

Ihr müßt zu Bettlern werden,
müßt hungern allesamt,
zu Mühen und Beschwerden
verflucht sein und verdammt.

Euch muß das bißchen Leben
so gründlich sein verhaßt,
daß Ihr es fort wollt geben
wie eine Qual und Last.

Erst dann vielleicht erwacht noch
in Euch ein bess'rer Geist,
der Geist, der über Nacht noch
Euch hin zur Freiheit reißt

Heinrich Hoffmann von Fallersleben,
(1798-1874)


ddbnews

 ddbagentur der aktuelle Infoticker im Weltnetz



 

ddbnews R. Sun Tzus Kunst des Krieges besagt, dass der größte Stratege, diejenigen Kriege gewinnt, die er NICHT führt bzw. zumindestens keine offene und direkte Konfrontation sucht. Bringe deinen Gegner dazu, dass er sich von Innen heraus selbst zerstört. Sun Tzus Strategie/Methode ist eine überlegene Art, sich einem Kampf zu stellen ohne direkt zu kämpfen und sie ist überaus erfolgreich. Wir sollten daher diesen kampffreien, versteckten Weg einschlagen, um deren System zu (zer)schlagen. [ 1,657 more word ] Und so stehen die Menschen, welche sich aufmachen alleine ihr eigener Herr zu sein und für immer zu bleiben, unter dem Schutz des gültigen und unantastbaren Esausegens. (Quelle: erstes Testament, 1. Buch Moses, Kapitel 27)

 


Der Betrug von 1990 anhand eines alten Spiegel Artikels nachgewiesen! Bundesstaat Deutschland sollte gegründet werden und eine Verfassunggebende Versammlung, Schäuble und Meckel im Gespräch:

ddbnewsR.

 

Was sollte nach 1990 eigentlich passieren, wie wollte man nach der sog. Wiedervereinigung vorgehen, hier kann man das nachlesen und wir bemerken, daß bereits damals eine Verfassunggebende Versammlung im Gespräch war und keinesfalls der Beitritt zum Grundgesetz der BRD. Desweiteren wurde von einem Bundesstaat Deutschland gesprochen . Schäuble hatte eine Verfassunggebende Versammlung auch bereits begonnen und nach drei Wochen ohne Angabe weiterer Gründe beendet!

 

Aber lest selbst: Gespräch zwischen Meckel und Schäuble

 

Meckel: Skeptisch bin ich, wenn Sie sagen, die Leute wünschen sich das Grundgesetz. Denn das ist gar nicht bekannt in der Bevölkerung. Ich, der ich das ein bißchen kenne, kann wohl sagen: Es ist ganz gewiß die beste deutsche Verfassung, die wir bisher hatten.

 

ddbnews : So, so Herr Meckel, das Grundgesetz ist also eine Verfassung, kann es sein, daß Sie es nicht bis zum Schluß gelesen haben???

 

SPIEGEL: Nach der Vorstellung von Herrn Schäuble soll die DDR demnächst den Beitritt zur Bundesrepublik nach Artikel 23 des Grundgesetzes erklären und so das Grundgesetz übernehmen. Was halten Sie davon, Herr Meckel?

 

MECKEL: Unser Ziel ist ein Vereinigungsprozeß nach Artikel 146 des Grundgesetzes, der mit einer gemeinsamen neuen Verfassung endet, ausgehend vom Grundgesetz.(er hat es also bis zum Schluß gelesen !!!) Auch wir wollen nicht alles neu machen. Ich meine, so wie es Herrn Schäuble vorschwebt, ist die Vereinigung der beiden Staaten nach dem Grundgesetz gar nicht gewollt. Denn Artikel 23 behandelt den Beitritt eines anderen Teils, Beispiel Saarland. Jetzt soll eine Übergangslösung, die p r o v i s o r i s c h e Bundesrepublik, durch einen neu entstehenden, gemeinsamen deutschen Bundesstaat  abgelöst werden. Der Schluß der Verfassung bezieht sich zurück auf das Einheitsgebot der Präambel. Das ist ein ganz anderer Fall.

 

ddbnews: AHA, es sollte also ein deutscher Bundesstaat gegründet werden !!! Und warum ist das wohl nicht geschehen, denn wer sich einmal durchliest, was ein Föderaler Bundesstaat ist, müsste bemerken, daß das ein tatsächlich souveräner Staat ist und das Beste was Deutschland passieren  kann. Deshalb ist durch die Verfassunggebende Versammlung auch der Föderale Bundesstaat Deutschland entstanden!!! Die haben also alles richtig gemacht!!!

 

SCHÄUBLE: Ich respektiere Ihre Interpretation. Aber sie ist zumindest nicht die herrschende. Artikel 146 sagt nur, dieses Grundgesetz gilt so lange, bis sich das deutsche Volk eine neue Verfassung gibt, nicht mehr und nicht weniger. Der Artikel 23 beschreibt dagegen zunächst, wo das Grundgesetz gilt, und sagt dann, andere Teile Deutschlands könnten beitreten. Und nach diesem Beitritt werden wir Artikel 23 Satz 2 für erledigt erklären müssen, weil sonst Fragen bleiben: Wer soll denn sonst noch beitreten? Mit der Vollendung der deutschen Einheit ist also auch die Grenzfrage beantwortet.

 

ddbnews : Aha, es sollte also eine neue Verfassung vom deutschen Volk gemacht werden. Na so was, gibt es hier nicht eine Verfassunggebende Versammlung auf deutschen Boden???

 

https://www.verfassunggebende-versammlung.com/

 

Die haben da ja auch schon eine Kernverfassung gemacht, die man dem deutschen Volk vorlegt, damit es seine Stimme damit erhebt und seine Rechte sichert. Das deutsche Volk ist auch aufgerufen an Verfassungszusätzen mitzuarbeiten und seine Ideen einzubrigen, denn der bis dato vorhandene Volksteil, der sich aus dem Volk darum kümmert,möchte  möglichst viel Volk mitarbeiten lassen, damit es eine Verfassung wird, die wirklich von vielen Vertretern unseres Volkes gemacht wurde ! Dazu sollte man angemeldet sein :

 

https://www.verfassunggebende-versammlung.com/anmeldung-volksabstimmung/

 

pdf zum ausdrucken: 

 

https://www.verfassunggebende-versammlung.ru/uploads/Stimmzettel-online1.pdf

 

Nun kommen wir mal zur Oder Neiße Grenze:

 

SCHÄUBLE: Ich wollte klarstellen, es ist nicht eine Entscheidung der Deutschen allein. Als ein Preis für die Einheit wird die Anerkennung der Oder-Neiße-Grenze unvermeidlich sein.

 

Nein, das ist nicht richtig, denn die Allierten haben am 17.07.1990 Deutschland in den Grenzen von 1937 freigegeben, da der Spiegel Beitrag aber von März 1990 ist, konnte man das damals nicht wissen denn es geschah erst 4 Monate später!Und da sind eben z.B. die Ostgebiete auch dabei!

 

HIER nachzulesen :

 

https://www.verfassunggebende-versammlung.com/rechtslage/

 

SPIEGEL: Herr Meckel, muß ein Verfahren nach 146 in ein langes Palaver ausarten, wie die Gegner meinen?

 

MECKEL: Genau das ist der zentrale Punkt. Auch der Weg nach 146 muß überhaupt nicht lange dauern. Ich denke, daß sich die Artikel 23 und 146 gar nicht ausschließen. Ich strebe es nicht an, aber ich halte es auch nicht für unmöglich, auf der Grundlage des Artikels 23 in Verhandlungen mit der Bundesregierung einzutreten, um konkrete Bedingungen auszuhandeln. Im Ergebnis soll dann eine neue Verfassung entsprechend Artikel 146 herauskommen, die der gesamten Bevölkerung zur Abstimmung vorgelegt wird.

 

https://i2.wp.com/flipware.net/wp-content/uploads/2013/06/Fragezeichen.jpg
Was nun aber passiert ist, ist folgendes, der Artikel 23 ( Geltungsbereich) wurde am 17.07. 1990 entfernt und der Geltungsbereich des Grundgesetzes ist  damit erloschen, er trägt heute nur noch eine Präambel zur EU, da aber ab dem 18.07.1990 auch keiner mehr im Amt war, ist das Grundgesetz in Gänze erloschen, denn es war das Grundgesetz FÜR die Bundesrepublik Deutschland, die damit ihr oberstes Gesetz verlor und als Besatzungsbehörde keine Relevanz mehr hat!
Ein Gesetz ohne Geltungsbereich ist in Gänze nichtig, das gilt auch für ein Grundgesetz!
Was ist denn dann die BRD von heute eigentlich noch? Der Schwebezustand von Juli 1990 wurde doch niemals beseitigt und besteht also fort, dennoch behauptet die BRD sie sei ein souveräner Staat, der aber niemals gegründet wurde. Schlimmer noch, sie behauptet das Grundgesetz wäre eine Verfassung!!!

 

https://t3.ftcdn.net/jpg/01/00/79/62/240_F_100796286_ebafhMpRX2ppJOspkKipyderD1C0APrf.jpg

 

Verfassung, Grundgesetz, was ist was ?

 

Eine Verfasssung gibt sich das Volk, das Grundgesetz wurde erlassen, eine Verfassung muß vom Volk abgestimmt werden, es ist ein Referendum, eine Volksabstimmung in der das Volk seine Rechte schriftlich fixiert, die beachtet werden müssen !

 

Und das Grundgesetz ? Das wurde vom parlamentarischen Rat nach Vorgabe der Allierten gefertigt, wie Carlo Schmid  ( Mitglied im parl. Rat) in seiner Grundsatzrede auch sagte, die man bei youtube findet: “ Wir haben keinen Staat zu errichten, wir haben nicht die Verfassung Deutschlands zu machen!“

 

https://www.colourbox.de/preview/2660282-3d-person-next-to-an-exclamation-mark.jpg

 

“ Ein Grundgesetz ist ein besatzungsrechtliches Mittel zur Schaffung von Ruhe und Ordnung in einem durch Kriegshandlung besetzten Gebiet…“

 

Diesen Zustand muß unser Volk nun beenden. Ein Teil des Volkes hat das begriffen und sich in der Verfassunggebenden Versammlung bereits eingefunden um die Rechte der deutschen Menschen zu sichern und das zu tun, was 1990 hätte getan werden müssen!
Ihr wurdet alle betrogen ! Beteiligt Euch ,es wird Zeit !
Link zum Artikel , auf den sich dieser Beitrag hier bezieht und  der hier vollständig gelesen werden kann:
und

 

als pdf:
Was ist denn dann die BRD von heute eigentlich noch?

 

 

Wer wählt denn diesen Irrsinn noch? Geht doch gar nicht mehr, weil illegal Gewählte auch kein neues Wahlgesetz machen können, so wie das Bundesverfassungsgericht  2009 und 2011 aufforderte, denn die sind ja  illegal im „AMT“ und das bis heute! Wer hat denn dann ein Recht Gesetze zu machen ?

 

Bild könnte enthalten: Text

 

Ihr habt nicht mehr viel Zeit!!!!

 

Mittlerweile gibt das BAMF ( Bundes Amt für Migration und Flüchtlinge) öffentlich zu, daß es sich bei den Flüchtlingen um eine Umvolkung handelt!!!

 

Von wegen Flüchtlinge und Asyl die BAMF verrät sich! Das definiert ganz klar und eindeutig und nunmehr auch offiziell einen Genozid an unserem Volk durch Zurückdrängung der einheimischen Bevölkerung !!!

 

Offiziell: Ihr werdet überbürgert mit Fremdlingen und die EU Kommission zahlt für jeden NEUBÜRGER 10.000€, Ihr bezahlt also auch noch für Eure Abschaffung mit Steuergeldern!
Hier stehts drin:

 

Zur Unterstützung der Neuansiedlungsbemühungen der Mitgliedstaaten im Rahmen der gezielten EU-Programme stellt die Kommission für jede neu angesiedelte Person 10 000 EUR aus dem EU-Haushalt zur Verfügung. Die Mittel werden aus dem Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) zugewiesen. Neuansiedlungen, die nicht durch den Neuansiedlungsrahmen der Union abgedeckt sind, werden nicht aus dem Unionshaushalt finanziert.

 

Wann wollt Ihr etwas tun, wann seit Ihr HIER?

https://www.verfassunggebende-versammlung.com/

 

Wann können wir unsere Ziele, ein  freies Deutschland mit Freundschaft zu Russland und anderen Völkern, aber auf nationaler Ebene, ohne NATO, ohne EU , mit souveränen deutschen Menschen und  damit den Trägern aller Rechte an diesem Land, durchsetzen

??????????????????????????????????????????????????????????????

 


Kohls Verrat, nachgewiesen an einem alten Spiegel Artikel

 

ddbnewsR.

 

Wir schreiben den 12.03.1990 und lesen im Spiegel mit der Überschrift:

 

 

Die Gretchenfrage der Republik

 

 

“ Am nächsten Sonntag stimmen die DDR-Bürger bei ihrer ersten freien Wahl indirekt auch über das Ende der Bundesrepublik ab. Kommt es – so wünscht es Kanzler Kohl – zu einem Anschluß der DDR an den Westen? Wahrscheinlich ist: Beide Parlamente verständigen sich über eine neue gesamtdeutsche Verfassungsordnung.  „

 

Aufgebracht waren die Liberalen nicht nur über des Kanzlers Seiltanz, sein Hin und Her über die polnische Westgrenze (Seite 171). Sie hatten zu ihrem Erstaunen bei der morgendlichen Zeitungslektüre festgestellt, daß Kohl einen neuen Graben ausgehoben, sogar die Koalitionsfrage entdeckt hatte: Sollte die FDP nicht bereit sein, gemeinsam mit der Union einen schnellen Anschluß der DDR nach Artikel 23 des Grundgesetzes zu betreiben, so wäre dies „der kritischste Koalitionspunkt“. Denn für den Kanzler, war da am Tag nach einer CDU-Präsidiumssitzung und einem Treffen des Fraktionsvorstands zu lesen, sei dies „die Gretchenfrage: Wollen wir diese Republik oder eine andere?“

 

Im Koalitionskränzchen dementierte sich Kohl schleunigst; so etwas habe er überhaupt nicht erklärt. Aber – 1990, belehrte er die Runde, werde „ein Schicksalsjahr der Nation“, das Verfahren nach Artikel 23 sei „der Königsweg“ zur Einheit, die im Jahr 1991 durch gesamtdeutsche Wahlen vollendet werde.

 

Das Grundgesetz, das 1949 die Bundesrepublik schuf, nennt für das Präambel-Ziel, „die Einheit und Freiheit Deutschlands zu vollenden“, seltsamerweise zwei Wege – in Artikel 23 und Artikel 146 (siehe Kasten). Nach der ersten Variante würde der existierende Weststaat zu einem Gesamtdeutschland mit gleicher Gesellschafts-, Rechts- und Wirtschaftsordnung ausgebaut – das Ende der DDR.

 

!!!! Nach der Alternative (also nach dem Artikel 146) entstünde in der Nationalversammlung ein anderer Staat, ein neues Völkerrechtssubjekt – das Ende der Bundesrepublik.

 

ddbnews : OHA! Na so was, macht das jetzt nicht genau die Verfassunggebende Versammlung ( auch Nationalversammlung genannt, siehe Schrift unter Bild) und setzt damit der BRD ein Ende und es entsteht ein neues Völkerrechtssubjekt>>> ein STAAT! Das die BRD keiner ist, dürfte den meisten Menschen heute ja bereits bekannt sein!

 

(Bild von ddbnews dazugefügt, nicht Bestandteil des Spiegel Artikels)

 

 

weiter im  Spiegel:

 

Der Kanzler, der noch vor kurzem eine ganz „neue Verfassung“ befürwortete, die dann durch Volksentscheid bestätigt werden müßte, hat seine Ansichten inzwischen gründlich revidiert.

 

ddbnews  hat er gemerkt, daß er damit nicht mehr im Amt ist und dann hätte es Volksabstimmungen geben müssen und im Amt war er auch nach dem 17.07.1990 nicht mehr, aber kaum einer hats bemerkt!

Das Ende der Bundesrepublik – das Ende von Kanzler Kohl?
Die Aussicht hat ihn aufgeschreckt. Kurz vor dem Ziel soll niemand ihm die Krönung seines Lebenswerks vermasseln, als Kanzler der Einheit in die Geschichte einzugehen.
So suchen die Unionschristen neuerdings den Weg zur Einheit über eine verfassungsgebende Versammlung (Artikel 146) als Gefahr für die Stabilität der Bundesrepublik und sogar für die freiheitliche Grundordnung abzumalen. Wenn erst eine Nationalversammlung einberufen werde, sei dies der Beginn eines endlosen Palavers – Diskussionen über die Verfahrensordnung, Proporzquerelen über die Mitglieder des Gremiums, Unterausschüsse, Hearings und nicht zuletzt Streit über die Verfassung selber.
Und was am Ende bei der Verfassungsdebatte herauskommt, könnte nach düsterer christdemokratischer Vision geradezu die Funktionsfähigkeit der Bundesrepublik in Frage stellen. Denn, so heißt es in einem Papier des Innenministeriums, „inhaltliche Vorabfestlegungen für künftigen Verfassungsinhalt“ seien nicht möglich, weil für die Volksabstimmung – offenbar ein schrecklicher Gedanke – schon die einfache Mehrheit genüge.
Die Unionschristen fürchten, in die neue Verfassung würden womöglich Artikel aufgenommen, die ihnen gänzlich zuwider sind: ein Recht auf Arbeit, Bildung oder Wohnung etwa, ein Verbot der Aussperrung oder gar stärkere plebiszitäre Elemente, als das Grundgesetz sie kennt, bis hin zur Möglichkeit des Volksentscheids. Den kennt das Grundgesetz bisher nur – und aus damals wohlerwogenen Gründen – für die Möglichkeit einer territorialen Neugliederung, also für die Verschiebung von Ländergrenzen. Noch nie in der 40jährigen Geschichte kam so etwas vor.
Nach dem Verständnis des Bonner Innenministers würde damit „die bewährte Freiheits- und Rechtsordnung unseres Grundgesetzes zur Disposition“ gestellt – und das sei „natürlich schon eine Gretchenfrage“
Ein besonderer Vorteil: Das Volk braucht hier wie drüben bei diesem Einigungsprozeß gar nicht erst gefragt zu werden.
Auch der Bundespräsident mahnte letzte Woche zu Behutsamkeit. Die Entscheidung über die Einheit müsse die DDR selber treffen, stellte Richard von Weizsäcker zum Ärger des Kanzlers und seiner Getreuen klar: Das Grundgesetz könne der DDR „nicht einfach aufgezwungen werden“.
Richtig. Denn Artikel 23 setzt voraus, daß die neugewählte DDR-Volkskammer einen derartigen Antrag stellt – oder ein neu zu schaffendes DDR-Bundesland, das es doch einstweilen überhaupt nicht gibt; des Kanzlers Wunsch ist gar nicht gefragt.
Manch einer denkt schon über den Namen des Neuen nach, ohne noch den Inhalt zu kennen. Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth plädierte für den Begriff „Republik Deutschland“, notfalls auch „Deutsche Bundesrepublik“; nur von einem wiederbelebten „Reich“ – es wäre das vierte – wollte sie nichts wissen.
Bild-Leser, schlicht, plädierten schlicht für „Deutschland“, andere Politiker votierten für „Deutscher Bund“. Der historisch logische Name – deutsche „Demokratische Republik“ – wurde noch nicht erwähnt; er gilt wohl als verbraucht.
Quelle: Auszüge aus
(rote Textstellen hervorgehoben und kommentiert von ddbnews R.)
ddbnews: Wir erinnern uns, im Juli 1990, am 17.07., wurde der gesamze Artikel 23 gestrichen von James Baker und neue Länder tauchten gar nicht erst auf. Damit verlor das gesamte Grundgesetz als Ordung für die bis dato bestehende Besatzung seine Gültigkeit! In der Folge der vorgenannten Streichung wurde bei der UN im Auftrage der ehemaligen Alliierten die alte BRD  von  1949  mit  der  UN­-Länderkennziffer  280  sowie  die  DDR  mit  der  UN  Länderkennziffer  278 ausgetragen. Neu eingetragen wurde das freigegebene Gebiet in den Grenzen vom 31. Dezember 1937 unter der gleichlautenden  Bezeichnung  aus  den  Proklamationen  und  Besatzungspapieren  von  1945, Deutschland/Germany  unter  der  neuen  UN-­Länderkennziffer  276.
  
Die  Bundesrepublik  Deutschland,  wie  die  Deutsche  Demokratische  Republik,  sind  damit  juristisch nichtig.
Die  Vereinigung  mit  dem  zweiten  Besatzungsmittel  für  Mitteldeutschland,  Deutsche  Demokratische Republik, zum 03. Oktober 1990, hat juristisch, de`jure und de`facto, zu keinem Zeitpunkt stattgefunden. Die neuen Bundesländer der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik sollen am 03. Oktober 1990 dem bereits  am  17.  Juli  1990  gestrichenen  Grundgesetz,  Artikel  23,  beigetreten  sein,  obwohl  sich  diese  neuen Bundesländer erst am 14. Oktober 1990 gegründet haben. Ein Urteil des Firmen ­ Sozialgerichtes Berlin aus dem  Jahre  1991,  wie  ein  Urteil  des  Firmen  ­  Bundesverfassungsgerichtes  in  den  nachfolgenden  Monaten, bestätigten die Nichtigkeit des Einigungsvertrages und somit der bis dahin behaupteten Wiedervereinigung.
Also auch hier hat die Verfassunggebende Versammlung mit allem recht und im Sinne unseres Landes völlig korrekt gehandelt, denn bis heute ist niemand  mehr legal im Amt der BRD die es eigentlich gar nicht mehr gibt! Umfragen des bei der VV bereits gemeldeten Menschen waren übrigens, genau wie die Bild Leser damals, der Meinung das neue Staatswesen solle Deutschland heißen, genau Föderaler Bundesstaat Deutschland, so wurde einstimmig beschieden.

 

Bundesstaat (Föderaler Staat)


Als Bundesstaat wird ein Staat bezeichnet, der aus mehreren Teil- oder Gliedstaaten zusammengesetzt ist. Rechtlich besteht ein solcher Bundesstaat aus mehreren Staatsrechtssubjekten,( das wären die 26 Bundesstaaten) das heißt politischen Ordnungen mit Staatsqualität, und vereint deshalb in der Regel verschiedene politische Ebenen in sich: eine Bundesebene und mindestens eine Ebene der Gliedstaaten. Damit unterscheidet sich der föderal organisierte Staat sowohl von einem locker gefügten Staatenbund als auch von einem zentralistischen Einheitsstaat.

 

nachzulesen ist das alles ebenfalls auch hier:
Also liebe Leser, es wird Zeit unserem Land wieder seinen rechtlichen Rahmen zu geben, das Wirtschaftskonstrukt BRD zu entsorgen und wieder Bürger eines Staates mit allen Rechten zu sein! Eine Verfassung abzustimmen und damit die Grundrechte am Land und Gebiet zu sichern, bevor der komplette Ausverkauf durch die BRD stattgefunden hat!
Wir ALLE haben genau das in der Hand ! Tun wir es, bevor es zu spät ist, nur unser Volk selbst kann die Opposition in und für unser Land sein!
Deshalb, Stimmzettel ausfüllen und einsenden und bei der VV anmelden
das ddbradio anklicken und dem Sendeplan folgen, Fragen stellen , per Telefon, Mail
oder unter Kontakten!
Titelbild

 

Wir sehen in die aktuelle Welt - und was sehen wir?

Die Auflösung der EU und des Euro werden gerade offen diskutiert. Der Dollar ist schon lange wertlos und nur die Druckmaschinen halten ihn noch über Wasser. Republikaner in den USA fordern in den letzten Tagen den Austritt aus der UNO, wie schon einige andere Staatspräsidenten den UNO-Austritt ihres Landes im vergangenen Jahr angeregt haben. Die NATO ist nach Donald Trump ein Auslaufmodell und wird nicht mehr gebraucht. Überall auf der Erde verschieben sich die politischen Kräfte in Richtung Nationalstaat. Aber die Strategen und wirklich Mächtigen hinter den Kulissen sind immer noch da. Zeitweise kann man sie kurz sehen.

Somit stellt sich die Frage, was ist hier los?

Könnte es sein, das wir gerade den "kontrollierten Abriss" der alten Weltordnung, der Matrix erleben, bei der bedeutende, aber nicht weiter haltbare und/oder weiter benötigte und vielleicht störende Bestandteile, für eine neue, noch umfangreichere Matrix beseitigt werden? Die alte Matrix hat ausgedient und wird durch eine neue Matrix ersetzt, deren einzelnen, neuen Bestandteile schon längst vorbereitet und vorhanden sind ?

Die Nationalisten dürfen weltweit an die Macht, auch hier in der BRD. In der BRD ist es die AfD. Wichtig scheint nur, die BRD darf als Firmenkonsortium nicht verloren gehen. Kommt nach der Machtergreifung der Politiker, welche angeblich die Nationalstaaten reaktivieren wollen, der große Zusammenbruch der Weltwirtschaft und des Geldsystemes, womit den Menschen deutlich erklärt wird wie böse die Nationalstaaten sind? Damit nie wieder eine Nation verlangt wird und die Nationalisten allesamt mit Zustimmung der Masse der dummen Betreuten vernichtet werden dürfen?

Dann kommt sie, die lange erwartete, neue Weltordnung mit der EineWeltRegierung und natürlich mit der EineWeltReligion. Alle Menschen die ohne Wissen sind verlangen diese NWO und rufen - HURRA - damit sie nach dem künstlich erzeuten Chaos, dann wieder in Ruhe vor dem Fernseher sitzen können! Satt und fett, dumm und schön betreut, also völlig versklavt - na bravo!

Könnte das vielleicht genau so geplant sein?
...und wenn es so ist, was machen wir nun?

yui - ddbagentur im ddb Netzwerk
www.ddbradio.de
24. Januar 2017

 


Bye, bye UN? US-Republikaner legen Gesetzentwurfzum Austritt der USA aus den Vereinten Nationen vor


Werden die UN-Fahnen in den USA bald abgehängt? Die USA sind seit der Gründung der UN im Jahr 1945 Mitglied. Mehr noch: US-Präsident Franklin D. Roosevelt war eine der treibenden Kräfte hinter den Vereinten Nationen. Das Verhältnis der USA zu den UN war aber nie konfliktfrei. Kommt es jetzt zum definitiven Bruch?

Der Bundesstaat Deutschland ist bereits aus der UNO ausgetreten. Nachdem die Verfassunggebende Versammlung zunächst die Länderkennziffer von Deutschland/Germany 276 beansprucht hat, war der Austritt dann unausweichlich. Aufgrund der Rechtslage war nicht möglich, einen völkerrechtlichen Staat in einer privaten Firma UNO des Hauses Rockefeller und Rothschild zu belassen.
.

https://deutsch.rt.com/…/45658-usa-republikaner-gesetzesen…/